Roth Wandkonsole PTH in Anwendung

Roth Wandkonsole PTH - die optimale Speicherung von PV-Überschussstrom

Die anschlussfertige Konsole wandelt Strom in Wärme
Besitzer von PV-Anlagen können selbst erzeugten, überschüssigen Strom zum Aufheizen von Puffer- oder Trinkwasserspeichern nutzen. Die Roth Wandkonsole PTH eignet sich besonders für Anlagen, deren Förderung (Einspeisevergütung) ausläuft. Sie ist für eine einfache direkte Montage an den Speicher konzipiert, um so eine energieeffiziente verwirbelungsfreie Hochtemperatur-Schichtung zu generieren. Durch die hohen Temperaturen ist ein umfassender Legionellenschutz gewährleistet. Der externe Heizstab kann bis zu einer maximalen Speichertemperatur von 85 °C zuheizen. Der Heizeinsatz steht in der Leistungsgröße bis 3,5 kW zur Verfügung (PV IOT 0 - 10 V, 400 V, 7-stufig).

Die Roth Wandkonsole PTH besteht in der Grundausstattung aus einer Konsolenrückwand, der Hydraulikeinheit und dem Isolationsgehäuse. Ergänzend ist eine elektrische Anschlussbox verfügbar. Diese ist für ein kundeneigenes Energiemanagement-System vorbereitet und je nach Größenbedarf wählbar. Das System ist über eine App steuerbar. 

Roth Wandkonsole PTH

Auf einen Blick
  • montagefreundlich
  • hocheffizient
  • besonders hygienisch
  • anschlussfertig 
Technische Daten

 

 Abmessungen Gehäuse B x H x T [mm]    1300 x 780 x 200
 Leistungsklassen bei 400 V [kW]    0,5 - 3,5
 Temperatureinstellbereich [°C]    50 - 75
 Betriebsdruck [bar]    bis 6
 hydraulische Anschlüsse    3/4“ IG

 

Downloads