ISH 2019 > Geregelte Wärmeabgabe in Durchgangsräumen mit Roth Flächen-Heiz- und Kühlsystemen

11.03.2019

Für eine geregelte Wärmeabgabe in Durchgangsräumen setzen die Buchenauer Roth Werke mit ihren Flächen-Heiz- und Kühlsystemen auf variable Systemlösungen. In diesen Räumen sind die Heizkreisverteiler installiert und viele Zuleitungen für Heizkreise zu anderen Räumen durchlaufen sie. 

Roth hat sein Sortiment um Produkte erweitert, die die Einbettung dieser Zuleitungen mit kontrollierter Wärmeabgabe ermöglichen. Der Hersteller bietet je nach Bodenaufbaukonstruktion angepasste und montagefreundliche Lösungen. Alle Bodenaufbaukonstruktionen ermöglichen eine einheitliche Konstruktionshöhe der Fußbodenheizung auf der gesamten Etage.

Durchgangsräume vor Überhitzung schützen
Räume, in denen Heizkreisverteiler für Fußbodenheizungen installiert sind und Räume, die von einer Vielzahl von Zuleitungen von Heizkreisen für andere Räume durchlaufen werden, müssen vor Überhitzung durch unkontrollierte Wärmeabgabe geschützt werden. Diese Zuleitungen lassen sich nicht durch die Einzelraumregelung des durchlaufenen Raums regeln. Die Regelbarkeit der Raumtemperatur dieser Räume muss gemäß EnEV 2014 § 14 Absatz 2 sichergestellt sein. Demnach unterliegen Räume mit mehr als sechs Quadratmeter Nutzfläche der Einzelraumregelungspflicht. Bereits bei der Planung von Flächenheizungen ist daher die abgegebene Heizleistung durchlaufender Zuleitungen an den Durchgangsraum zu berücksichtigen. Zudem ist zu prüfen, ob der durchlaufene Raum noch regelbar ist. Im Sinne des Nutzerkomforts sind auch Räume, die kleiner als sechs Quadratmeter sind, vor Überhitzung oder zu hohen Oberflächentemperaturen zu schützen.

Durchdachtes System aus einer Hand
Je nach baulichen Gegebenheiten und Nutzerbedürfnissen hat der Erfinder des Roth Original-Tacker-Systems praxisgerechte Flächen-Heiz- und Kühlsysteme für alle Anwendungsfälle. Ausführungsdetails sind objektspezifisch zwischen Bauherr, Planer und Installateur abzustimmen. Der Hersteller unterstützt seine Partner im Fachhandwerk schon in der Planungsphase mit Beratung und Projektierung des geeigneten Flächen-Heiz- und Kühlsystems – bis hin zum Verlegeplan. Mehr Informationen gibt es unter www.roth-werke.de.

 


Zuleitungen für die Heizkreise anderer Räume eingebettet in einer Ausgleichsschicht oder in der Zusatzdämmung. Dafür hat Roth eine asymmetrische Dämmhülse mit Trittschalldämmeigenschaften im Programm, in die der Installateur das Rohr einbringt. Auf dem fertigen Unterbau folgt die Installation des regelbaren Heizkreises für den Durchgangsraum. Bei Bodenaufbaukonstruktionen ohne Ausgleichsschicht oder Zusatzdämmung können durchlaufende Zuleitungen in den relevanten Teilstrecken mit einem Schutzrohr oder einem dünnen Dämmschlauch versehen werden. Die Befestigung auf der Systemdämmung erfolgt mit der Roth Original-Tacker-Verlegetechnik.

 

Prospekt Systemlösungen für Durchgangsräume