Feuerwehr in Lahntal

Roth Wärmepumpen sorgen für effizienten Energieeinsatz im neuen Feuerwehrhaus Lahntal – Bedarfsgerechte Regelung und Vernetzung mit der Roth Fußbodenheizung durch Roth Energielogik

Drei Roth Sole/Wasser-Wärmepumpen TerraCompact Ex mit 23 Kilowatt Leistung versorgen das neue Feuerwehrhaus Lahntal in Goßfelden mit Wärmeenergie. Die Energieverteilung erfolgt über die Roth Fußbodenheizungsyssysteme in Fahrzeughallen, Aufenthalts- und Verwaltungsräumen. Die Regelung Roth Energielogik sorgt für das energetisch optimal aufeinander abgestimmte Zusammenspiel von Wärmepumpe und Fußbodenheizung. Die Einbindung regenerativer Energiesysteme ermöglicht die Nutzung kostenfreier Umweltenergie und Unabhängigkeit von fossilen Energien im Feuerwehrhaus Lahntal.

Die drei Roth Wärmepumpen sind als sogenannte Kaskade installiert. Je nachdem, wie hoch der Wärmebedarf ist, schalten sich die Wärmepumpen nacheinander ein. Bei maximalem Wärmebedarf arbeiten alle Wärmepumpen gleichzeitig. Der bedarfsgerechte Betrieb sorgt für maximale Energieeffizienz der drei gekoppelten Wärmepumpen. Für die Energiegewinnung montierte die Terra Therm Erdwärme GmbH aus Fulda neun Erdsonden im Erdreich.

Aufgrund der Niedertemperaturanwendung ist der Einsatz von Flächen-Heiz- und Kühlsystemen in Kombination mit den Roth Wärmepumpen ideal. In den Fahrzeughallen befinden sich rund 500 Quadratmeter Roth Industrieflächenheizung. Sie ist optimal für den Einsatz mit hohen Verkehrslasten wie zum Beispiel für das Befahren mit schweren Feuerwehrfahrzeugen geeignet.
Etwa 700 Quadratmeter Roth Original-Tacker-System sind in den Aufenthalts- und Verwaltungsräumen installiert. Dabei werden die Roth Systemrohre mit dem Roth Original Tacker und Klipsen auf Verbundplatten befestigt. Auf dem anschließend aufgebrachten Estrich wird der Bodenbelag wie zum Beispiel ein Fliesenboden verlegt. Insgesamt kamen im Feuerwehrhaus Lahntal rund 10.000 Meter Roth Systemrohr, aufgeteilt in 81 Heizkreise, zum Einsatz.
Die gleichmäßige Temperaturverteilung von Fußbodenheizungen bieten ideale Obeflächen- und Raumtemperaturverhältnisse. Das unsichtbare Heizsystem ermöglicht eine freie und variable Raumnutzung im Feuerwehrhaus Lahntal.

Das x-fache Energieplus von Roth
Der bereits in der Wärmepumpe integrierte Baustein der Roth Energielogik ist das Bindeglied zwischen Wärmepumpe und Flächen-Heizung und -Kühlung. Durch die Einbindung der raumtemperaturseitigen Einflüsse in das Regelverhalten der Wärmepumpe sowie die Integration einer Effizienzumwälzpumpe gewährleisten die Roth Wärmepumpen ein x-faches Energieplus. Die integrale Vernetzung mit Roth Flächen-Heiz- und Kühlsystemen über die Roth Energielogik sorgt für höchste Energieeffizienz im Gesamtsystem. Der auf ein möglichst niedriges Temperaturniveau angepasste Energiebedarf, der durch die intelligente Funktionalität der Roth Energielogik bedarfsorientiert eingestellt wird, bewirkt eine zusätzliche Energieeinsparung des Gesamtsystems von bis zu 15 Prozent. Mit Roth Wärmepumpen, Flächen-Heiz- und Kühlsystemen sowie der Energielogik erhält das Feuerwehrhaus Lahntal ein energiesparendes und zukunftsweisendes Energiekonzept.

Der Bürgermeister der Gemeinde Lahntal, Manfred Apell, erklärte: „Deutlich über 2,5 Millionen Euro Investitionen sind in das neue Feuerwehrhaus für Goßfelden, Sarnau und Göttingen geflossen.“ Der neue zukunftsträchtige Standort verfüge über den aktuellsten Ausrüstungsstandard, so Apell weiter. Herausgekommen sei ein Feuerwehrhaus, das in vielerlei Hinsicht beispielhaft sei – nicht zuletzt wegen des zukunftweisenden Energiekonzeptes.

 

Objekt Feuerwehr Lahntal
Bauherr Gemeinde Lahntal
Adresse Objekt Am Biegen 4, 35094 Lahntal
Zahlen und Fakten 3 Roth Sole/Wasser-Wärmepumpen TerraCompact Ex 23 kW
500 m² Roth Industrieflächenheizung
700 m² Roth Original-Tacker-System
Einbaujahr der Roth Produkte 2010
Roth Fachberater

Bernd Steidl