Ganzheitliche Trinkwasser- und Heizungsinstallation mit dem Roth Rohr-Installationssystem

14.11.2016

Roth bietet ein Rohr-Installations-system für Trinkwasser- und Heizungsinstallationen mit Systemlösungen bis zur Dimension 63 Millimeter. Es ermöglicht ganzheitliche Installationen von der Wasseruhr bis zur Entnahmestelle und vom Wärmeerzeuger bis zum Heizkreisverteiler oder Heizkörper. 

Alle Komponenten des Roth Rohr-Installationssystems entsprechen den Bestimmungen der Trinkwasserverordnung und der UBA Positivliste und sind bedenkenlos für alle Trinkwasserqualitäten einsetzbar. Sie erfüllen die hygienerelevanten Anforderungen für Trinkwassersysteme. Dies dokumentieren internationale Zulassungen – unter anderen ETA (Dänemark), kiwa (Niederlande), OVGW (Österreich) und DVGW (Deutschland).

Das langjährig praxiserprobte Roth Rohr-Installationssystem beinhaltet das Mehrschichtverbundrohr Roth Alu-Laserplus und die Roth Kunststoff-Fittings aus dem Hochleistungskunststoff PPSU (Polyphenylsulfon). Ergänzt wird es durch die Roth Metall-Fittings. Alle Fittings verfügen über den integrierten Roth PressCheck für sichere Installationen. Mit den aufeinander abgestimmten Systemkomponenten sind unter anderem alle Anschlusskombinationen von Heizkörpern im Ein- und Zweirohrsystem aus der Wand, über dem Boden oder von der Sockelleiste zeit- und kostengünstig möglich. Das Programm beinhaltet außerdem Regelstationen zur Temperaturvorregelung sowie hydraulische Komponenten für Fußbodenheizkreisverteiler.
Roth Kunststoff-Fittings
Die Roth Kunststoff-Fittings bestehen aus Polyphenylsulfon (PPSU). Der langjährig in der Raumfahrt-, Fahrzeug- und Medizintechnik eingesetzte Hochleistungskunststoff erreicht beste Ergebnisse bei den Eigenschaften Zugfestigkeit, Bruchdehnung, Steifigkeit, Kerbschlagzähigkeit und Wärmeformbeständigkeit. Der Roth Kunststoff-Fitting ist korrosions- und inkrustationsfrei, da sich auf der glatten Oberfläche des PPSU keine mineralischen Ablagerungen aus Wasserbegleitstoffen bilden. Der Werkstoff verfügt über hohe Druck- und Temperaturbeständigkeit und ist für den Langzeit-Heißwassereinsatz geeignet. In der Heizungsinstallation in Verbindung mit Inhibitoren und Frostschutzmittel sowie im Einsatz mit chloriertem Trinkwasser zeigt er eine ausgezeichnete chemische Widerstandsfähigkeit. Die schlanke und kompakte Bauweise des Fittings verleiht ihm ein Höchstmaß an mechanischer Festigkeit und ermöglicht eine bequeme Montage – insbesondere in engen und verwinkelten Einbausituationen. Roth bietet ein umfangreiches Sortiment an Fittingvarianten. Unabhängig von der individuellen Montagesituation ermöglichen vielfältige Dimensionsabstufungen der T-Stücke eine schnelle Installation ohne auf zusätzliche Reduzierungen zurückgreifen zu müssen.
Der Roth PressCheck
Zur Verbindung von Rohr und Fitting wird die Roth Radial-Press-Verbindungstechnik eingesetzt. Neben einem deutlich sichtbaren und fühlbaren Pressbild für eine optische und haptische Kontrolle der richtigen Verpressung bieten die Roth Fittings mit PressCheck ein zusätzliches Plus an Sicherheit. Der Roth PressCheck ermöglicht eine Zwangsundichtigkeit im unverpressten Zustand entsprechend DVGW-Arbeitsblatt W534: Im Rahmen der Dichtheitsprüfung entweicht bei einer unverpressten Verbindung eine definierte Menge an Wasser. Ein unverpresster Fitting kann innerhalb des gesamten Rohrsystems sofort identifiziert werden.
Roth Alu-Laserplus Mehrschichtverbundrohr
Der lasergeschweißte Aluminium-Rohrmantel des fünfschichtigen Roth Alu-Laserplus Mehrschicht-verbundrohres besteht aus einer Legierung mit deutlich erhöhter Festigkeit. Das Plus an Aluminium und seine homogene Struktur sorgt für mehr Montagekomfort und Sicherheit. Kern des Alu-Laserplus Systemrohres ist ein dickwandiges Polyethylen-Basisrohr mit erhöhter Temperaturbeständigkeit. Es trägt entscheidend zur Stabilität des gesamten Rohraufbaus bei. Die zwei adhäsiven Polymerschichten sorgen für den sicheren Verbund zwischen dem dickwandigen Basisrohr, der homogenen Aluminiumschicht und der außenliegenden Polyethylen-Schutzschicht.