Wärmespeicher: Auf das Schichtladeverhalten kommt es an

04.03.2016

Bei der Auswahl von Speichersystemen müssen Funktionsmöglichkeiten und Ausstattungen berücksichtigt werden. Das Schichtladeverhalten ist dabei ein entscheidendes Kriterium für eine optimale Betriebsweise.
Das vom Dautphetaler Hersteller Roth entwickelte Schichtladesystem für den Roth Thermotank Quadroline ermöglicht den besonders energieeffizienten Betrieb eines gebäudetechnischen Gesamtsystems. 

Das Prinzip der Schichtladung wirkt sich auf das Strömungsverhalten im Speicher aus. Durchmischungen führen zu einem einheitlichen Temperaturniveau, das sich negativ auf die Energieeffizienz auswirkt. Ideal ist eine Temperaturschichtung im Wärmespeicher mit beispielsweise 50 Grad Celsius oben, 35 Grad Celsius in der Mitte und 20 Grad Celsius unten. Jens Haffner, Leiter Forschung und Entwicklung Energiesysteme bei Roth, hob hervor: „Genau so ist der Roth Thermotank Quadroline konstruiert und ermöglicht damit, dass das heiße Wasser an der oberen Entnahme schnell verfügbar ist und von unten nachströmen kann. Die Kunststoffhülle des Speichers begünstigt den Erhalt der Schichtung, denn anders als bei einem Stahlspeicher findet beim Thermotank Quadroline kein Wärmeaustausch zwischen den Schichten über die Speicherwand statt.“

Geringe Wärmeverluste kombiniert mit effizientem Schichtladesystem
Für Wärmespeicher geht die Energieeffizienz-Klassifizierung mit Produktlabels im Rahmen der Ökodesign-Richtlinie der Europäischen Union bisher bis A und ab 2017 bis A+. Für die Beurteilung der Energieeffizienz von Speichern zur Klassifizierung betrachtet man die Wärmeverluste, die über die Außenhülle verloren gehen. Das Produktlabel sagt hingegen nichts über das Schichtverhalten des Wärmespeichers aus, das einen großen Einfluss auf die Energieeffizienz im Gesamtsystem hat.

Roth bietet verschiedene Modelle des Wärmespeichers Thermotank Quadroline. Tests des Fraunhofer Instituts für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg bestätigen 59 Watt Wärmehalteverluste S für den Thermotank Quadroline 500 Liter mit Thermocoat plus. Sie zeigen, dass der Thermotank gegenüber Standardspeichern bis zu 65 Prozent weniger Wärmeverluste aufweist. Der Roth Thermotank Quadroline erhielt daher in seiner Ausführung mit dem Roth Thermocoat plus das Energielabel A. Jens Haffner fasst zusammen: „Der Roth Wärmespeicher bietet folglich eine hohe Energieeffizienz bei optimalem Schichtladeverhalten.“

Die innovativen Kunststoff-Composite-Thermotanks sind in den Größen 325, 500 und 850 Liter erhältlich. Das Speicherkonzept ermöglicht eine hygienisch unbedenkliche und zukunftsweisende Integration ins häusliche Wärme- und Trinkwassersystem sowie die Nutzung solarer Energie. Die Roth Thermotanks Quadroline können in individuellen Anlagenkonzeptionen zur Anwendung kommen. Sie finden ihren Einsatz als zentrale Einheit in der Heizungsanwendung, als Trenn- oder Pufferspeicher, als Solar- und Kombinationsspeicher sowie in der Trinkwassererwärmung. Der Roth Thermotank Quadroline kann direkt in Heizungssysteme mit einem dauerhaften maximalen Anlagenbetriebsdruck bis zu drei Bar eingebunden werden. Er ist extrem leicht, wiegt nur etwa ein Drittel eines herkömmlichen vergleichbaren Stahlspeichers und vereinfacht so Transport und Montage. Ein weiterer Pluspunkt des speziell zertifizierten Kunststoff-Composite-Materials ist, dass es korrosionsfrei ist.

 

Der Thermotank Quadroline mit Thermocoat plus ist mit der Energieeffizienzklasse A gekennzeichnet.

 
 
 

Roth Solaranlage, Wärmepumpe mit Hydraulikmodul, Wärmespeicher und Flächen-Heiz- und Kühlsystem ergeben ein energieeffizientes Gesamtsystem.