BDH Kampagne „sonnige Heizung – immer im Plus“ informiert über neue Förderprogramme

01.12.2015

Der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) startete die neue bundesweite Kampagne „Sonnige Heizung – immer im Plus“. Als Mitglied des BDH beteiligen sich die Buchenauer Roth Werke an der Kampagne. 

Sie richtet sich an Bauherren und Sanierer. Auf www.sonnigeheizung.de findet der Besucher Informationen über die neuen Förderprogramme, welche Fördersummen es gibt und wo man sie beantragen kann. Außerdem gibt es alles Wissenswerte rund um die Solarthermie.

Im April dieses Jahres hatte die Bundesregierung die Förderung für solarthermische Anlagen zur Heizungsunterstützung im Rahmen des Marktanreizprogrammes (MAP) deutlich aufgestockt. Erneut hinzugekommen ist die Förderung für Warmwasserbereitung.

Die Kampagne „Sonnige Heizung – immer im Plus“ liefert zusätzlich technische Informationen. Dabei wird der Tatsache Rechnung getragen, dass eine solarthermische Anlage mit jedem Wärmeerzeuger kombinierbar ist und damit auch in jedem Haushalt zur Wärmeerzeugung und Warmwasserbereitung einsetzbar ist.

Weiteres Thema ist die seit September geltende Energieverbrauchskennzeichnung (ErP) und die damit verbundenen Energieeffizienzlabel. Der Solarthermie kommt hier eine Sonderrolle zu, da diese in der Regel mit einem Wärmeerzeuger (z. B. moderne Brennwerttechnik auf Basis von Öl oder einer Wärmepumpe) gekoppelt ist. Im Gegensatz zu einem einzelnen Wärmeerzeuger wird ein mit Solarthermie kombiniertes System mit dem sogenannten Verbundanlagenlabel versehen. Welche Informationen konkret hinter den Labels stecken, erläutert die Kampagne ebenfalls.