Auszubildende bei Roth Industries erhalten ihre Facharbeiterbriefe - 21 Auszubildende und Praktikanten starteten am 1. August 2015

02.09.2015
In der Unternehmensgruppe Roth Industries schlossen zwölf Auszubildende ihre Ausbildung erfolgreich ab. Personalleiter Michael Donges überreichte am 28. August 2015 im Rahmen einer Feierstunde die Facharbeiterbriefe und zusätzlich Prämien in Höhe von 950 Euro für die erbrachten Leistungen. Er gratulierte den Auszubildenden von Bolenz & Schäfer, Roth Kunststofftechnik sowie Roth Werke und beglückwünschte sie zu ihrem Erfolg.

Bei Bolenz & Schäfer in Eckelshausen schloss Kevin Siegel seine Ausbildung als Zerspanungsmechaniker ab. Bei Roth Kunststofftechnik in Wolfgruben absolvierte Mark Dersch die Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik. Marc-André Hodes, Daniel Hoffmann und Mike Richter beendeten ihre Ausbildung als Verfahrensmechaniker.
Bei den Buchenauer Roth Werken schlossen Annika Brasche, Daniel Saverio De Simone und Fabienne Haus als Industriekaufleute ab. Florian Dörr erlernte den Beruf des Verfahrensmechanikers. Karsten Justus absolvierte die Ausbildung als Elektroniker, Manuel Roth als Fachkraft für Lagerlogistik und Lars Schüttler als Industriemechaniker. Alle Facharbeiter konnten übernommen werden – ein Großteil erhielt unbefristete Arbeitsverträge.

Der Betriebsratsvorsitzende Ralf Freund und Personalleiter Michael Donges gratulierten den neuen Jungfacharbeitern. Gemeinsam würdigten sie ihre Leistungen und das Engagement der Ausbilder. „Die bestandene Ausbildung ist die Basis für das berufliche Leben. Wir sind stolz, so vielen jungen Leuten die Plattform für eine fundierte Berufsausbildung und den weiteren Werdegang bieten zu können“, erklärte Michael Donges. Zusätzlich zur Prämienauszahlung erhielt jeder Auszubildende im Rahmen der Veranstaltung ein kleines Präsent.

Am 1. August starteten 21 neue Auszubildende und Praktikanten ihren Weg ins Berufsleben bei Roth Industries. Insgesamt befinden sich damit etwa 75 Auszubildende, Jahrespraktikanten und Studenten „Studium Plus“ auf dem Lehrpfad der Unternehmensgruppe.