Entdeckungsreise mit Roth - kindgerechte Experimente im Buchenauer Kindergarten

05.12.2014
Roth besuchte im Rahmen des Projektes „Haus der kleinen Forscher“ den evangelischen Kindergarten Buchenau.
Auszubildende der Roth Werke bereiteten vier Stationen für die Kinder vor. Zwei der Versuchseinrichtungen wurden dem Kindergarten für das hauseigene Forscherzimmer übereignet.

Lars Schüttler und Karsten Justus, zwei Auszubildende aus der Roth Betriebstechnik, bereiteten die Experimente vor. Unter anderem wurde eine Lampe mit Hilfe einer elektrochemischen Reaktion mittels Zitronen zum Leuchten gebracht. Außerdem konnten die Kinder verschiedene Werkstoffe zwischen eine Batterie und eine Lampe klemmen, um zu erforschen, welches Material wie stark leitet. Auch gab es einen „heißen Draht“, an dem die Entdecker ihre Geschicklichkeit testen konnten. Dafür führten sie einen Ring über ein Drahtgestell, welcher bei Berührung mit dem Draht ein akustisches Signal abgibt. Den Einsatz einer Bohrmaschine konnten die Kinder selbst ausprobieren beim Bau eines Kunststoff-Smileys. An den mit einem Lächeln vorgefertigten Kunststoff-Kreisen konnten die kleinen Forscher mit Hilfestellung Bohrungen für die Augen vornehmen und mit Schrauben, Unterlegscheiben und Muttern die Augen befestigen. „Diese Initiative ist eine Bereicherung bei unserer pädagogischen Arbeit. Sie bietet eine ideale Grundlage für den Forscherdrang der Kinder“, erklärte die Kindergartenleiterin Marie-Luise Bernshausen.

Roth übernahm 2012 die Patenschaft für den Kindergarten. Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher" engagiert sich mit einer bundesweiten Initiative für die Bildung von Kindern im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Sie unterstützt mit ihren Angeboten pädagogische Fachkräfte dabei, Mädchen und Jungen bei ihrer Entdeckungsreise durch den Alltag zu begleiten. Gefördert wird die Stiftung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.