Neues Roth Trockenbau-System nach DIN CERTCO-zertifiziert für Sportböden - Jetzt auch in der Dimension 16 Millimeter

20.03.2014

Die Roth Werke erhielten für ihr Roth ClimaComfort Trockenbau-System die DIN CERTCO Zertifizierungen für Sportböden in Sandwichbauweise. Die Zertifikate liegen für die Systeme mit Aluminium-Wärmeleitlamellen und Roth Systemrohren in den Dimensionen 14 und 16 Millimeter vor.

Die Warmwasser-Fußbodenheizung Roth ClimaComfort Trockenbau-System lässt sich ideal für flächenelastische Sportböden nach DIN 18032 einsetzen. Empfohlen wird die vollflächige Abdeckung des Trockenbau-Systems mit verzinktem Abdeckblech. Auf diesem ist die Elastik-Schicht des Sportbodenherstellers angeordnet. Darauf wird ein Sperrholzplattenbelag aufgebracht und zum Schluss der Sport- und Mehrzweckbelag aus Linoleum. Auch mischelastische Sportböden der Bauart A und B entsprechend der DIN V 18032-2 können in Verbindung mit den verschiedenen Roth Systemlösungen für Flächen- Heiz- und Kühlsysteme normkonform und praxisgerecht ausgeführt werden.

Das Roth ClimaComfort Trockenbau-System eignet sich außerdem ideal für Modernisierungen im Wohnungsbau. In Kombination mit dem Roth Alu-Laserflex Systemrohr 16 Millimeter lassen sich schnell größere Flächen realisieren. Das System der Buchenauer Roth Werke punktet mit einer Minimalaufbauhöhe von nur 43 Millimetern inklusive Überdeckung. Die Struktur der Systemplatte ermöglicht flexible Verlegerichtungen – auch diagonal.
Die Installation ist einfach, schnell und montagefreundlich, da nur ein Systemplatten-Typ zum Einsatz kommt. Die Roth ClimaComfort TBS Systemplatten sind untereinander im 30 Zentimeter Raster in alle Richtungen kombinierbar und können variabel, entsprechend der Raumgeometrie, zugeschnitten werden. Durch ein spezielles Nut-/Nase-System ist ein lagegenaues Verlegen und Ausrichten der Systemplatten untereinander gewährleistet. Dies wirkt einem Verrutschen der Platten auf dem Untergrund entgegen. Die Plattenstruktur erlaubt die einfache und sichere Fixierung der Wärmeleitlamellen in verschiedenen Richtungen und Positionen der Platte. Die Roth Alu-Laserflex Systemrohre können damit waagerecht, senkrecht und diagonal verlegt werden.

Für eine bessere Heizleistung entwickelte der führende Hersteller von Flächen-Heiz- und Kühlsystemen die Wärmeleitlamellen aus Hochleistungs-Aluminium. Das Material gewährleistet eine besonders gute Wärmeübertragung. Die Wärmeleitlamellen verfügen über Sollbruchstellen zur Anpassung auf die gewünschten Längen. Mit der Wärmeleitlamelle für die Größe 16 Millimeter sind nun größere Heizkreislängen mit verbesserter Hydraulik möglich. Der kleinste mögliche Verlegeabstand für das diffusionsdichte und formstabile Roth Alu-Laserflex Systemrohr ist 15 Zentimeter.