Aufstellung von Roth Heizöltanks nach neuen Vorschriften leicht gemacht - neue Broschüre bringt Klarheit für die Montage

25.09.2013
Die Roth Werke veröffentlichen eine Broschüre über die neuen Abstandsregeln für Heizöltanks. Installateure können anhand der Publikation Vorschriften, Gesetze und Aufstellrichtlinien bei der Montage genau befolgen. Der Roth Außendienst ist zusätzlich beratend bei der Umsetzung behilflich.

Das Wasserhaushaltsgesetz (WHG), die Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) und die Technischen Regeln wassergefährdender Stoffe (TRwS) regeln die Anforderungen, die an eine Heizölagerstätte und an ein Tanksystem gestellt werden. Zurzeit befindet sich die TRwS 791-1 im Entwurf und die AwSV im europäischen Notifizierungsverfahren. Eines der Hauptthemen ist die Neuregelung der Wand- und Deckenabstände von Heizöl-Lagertanks, in Abhängigkeit von der Bauart und den eingebauten Sicherheitseinrichtungen. Beschrieben werden die Abstandsregeln in der Behälterzulassung des Deutschen Instituts fur Bautechnik (DIBt). Die Neuregelungen der Wandabstände werden in den Behälterzulassungen seit dem 15. Mai 2013 bereits vom DIBt umgesetzt.

 

Grundsätzlich gilt: „… Behälter bzw. jeder Behälter eines Behältersystems - muss im befüllten Zustand – an mindestens einer Behälterseite einen begehbaren Abstand von mindestens 40 Zentimetern haben. An den übrigen Seiten muss der Abstand mindestens fünf Zentimeter betragen.“

Das bedeutet, dass bei mehrreihigen Behältersystemen ein zweiter Gang auf der Längsseite bzw. zwischen den Behälterreihen notwendig wird.

Abweichend zu dieser Regel kann bei der zweireihigen Aufstellung auf den zweiten Gang verzichtet werden, wenn zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen (integrierte  Rückhalteeinrichtung, Art der Leckageerkennung, zusätzliche Sicherheitssysteme gegen Überfüllen) getroffen werden. Dabei gilt der Grundsatz: Je höher die Sicherheitsmerkmale einer Tankanlage, um so geringer die Wandabstände.

Roth hat sich rechtzeitig auf diese neue Situation eingestellt und setzt auf das bewährte, flexible und bauaufsichtlich zugelassene Befüllsystem FüllstarOptional kann Füllstar mit einem Grenzwertgeber Füll-Stop-Sicherheitssystem (F-Stop GWG-FSS) ausge-rüstet werden. Das entsprechende Zubehör ist als Bausatz erhältlich.

Vorteile sind:

  • Sicherer Schutz aller Tanks eines Behälter-systems gegen Überfüllen,
  • elektrische Speisung über die Stromschnittstelle des Tankwagens (keine zusätzliche Stromquelle notwendig),
  • einfache Montage durch das Stecker-Bus-System, Sensormontage von außen, ohne Demontage des Gesamtsystems möglich,
  • beim Füllvorgang wird das Erreichen des maximalen Füllstands direkt auf dem betreffenden Behälter eines Behältersystems angezeigt – Roth bietet als einziger Hersteller diese Ausstattung,
  • zweireihige Aufstellung von Tanks ohne zusätzliche 40 Zentimeter Gangreihe möglich,
  • die Nachrüstung bestehender Tankanlagen der Baureihen DWT (Z-40.21-161) und KWT (Z-40.21-319) möglich.
Download